Blitzschutz außen

Der äußere Blitzschutz sorgt bei direkten Blitzeinschlägen für optimale Sicherheit. Die Schutzanlage besteht aus Fangeinrichtungen, Ableitungsanlage und Erdungsanlage.

Fangeinrichtungen: Eine Fangeinrichtungen leitet bei einem Blitzeinschlag über vorgesehene Pfade den Blitzstrom weiter. Fangeinrichtungen sind Stangen, Drähte, Seile oder Metallteile der zu schützenden Anlage, die als Einschlagstellen vorgesehen sind. Gut leitfähige Materialien wie z.B. Kupfer, Aluminium-legierung, Niro (V2A) oder verzinkter Stahl in ausreichender Materialstärke gewährleisten, dass die hohe Energieaufnahme eines Blitzschlags nicht zum Schmelzen der Fangeinrichtungen führt.
Schutzpotentialausgleich:
Der Schutzpotentialausgleich ist der Ausgleich zwischen allen in ein Gebäude geführten Leitungen und dem Fundamenterder. Er muss im Hausanschluss jedes Gebäudes durchgeführt werden.

Einzubinden sind neben einem Erder und dem Schutzleiter der Stromversorgung alle elektrisch
leitfähigen Teile, die ein elektrisches Potential von außen ins Gebäude einführen können.

Die Potentialausgleichsleitungen müssen auf einer Potentialaus-gleichsschiene (PAS) zusammen-geführt werden.
blau:Fangeinrichtungsanlage
rot:
Erdungsanlage
grün:Potentialausgleichsschiene
Installation: Die durch einen Fachmann zu ermittelnden Plätze, welche für einen direkten Blitzeinschlag in Frage kommen, werden mit Fangeinrichtungen versehen/ausgebildet. Diese Fangeinrichtungen sind untereinander und auf kurzem Weg mit der Ableitungsanlage verbunden.

Tel.  +49 (0)40 - 39 92 28-0
© by D.H.W. Schultz & Sohn GmbH Weitere Unternehmensbereiche:  Feuerschutz  Bauklempnerei
Eingetragen beim Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. unter der Registriernummer 010.049080